1. Pflegetagebuch: PDF Download und Tipps zum Ausfüllen

Ein Pfle­ge­ta­ge­buch ist wich­tig, wenn Sie einen Pfle­ge­grad bean­tra­gen oder Wider­spruch gegen einen Pfle­ge­grad ein­le­gen möch­ten. Denn wenn es kor­rekt aus­ge­füllt wird, erhö­hen sich Ihre Chan­cen auf einen gerech­ten Pflegegrad.

Unse­re Pfle­ge­ta­ge­bü­cher wur­den bereits mehr als 200 000 Mal her­un­ter­ge­la­den und haben in vie­len MDK-Begut­ach­tun­gen dafür gesorgt, dass die Pfle­ge­si­tua­ti­on rea­lis­tisch dar­ge­stellt wer­den konn­te. Wir hof­fen, dass unse­re Tage­bü­cher auch Ihnen dabei hel­fen, den Pfle­ge­grad zu bekom­men, der Ihnen zusteht.

Auf die­ser Sei­te erfah­ren Sie mehr über den Inhalt und Auf­bau eines Pfle­ge­ta­ge­buchs und erhal­ten wert­vol­le Aus­füll­hin­wei­se. Außer­dem kön­nen Sie sich hier für unser kos­ten­frei­es Pfle­ge­ta­ge­buch für Erwach­se­ne oder das Pfle­ge­ta­ge­buch für Kin­der regis­trie­ren. Wir schi­cken Ihnen das jewei­li­ge PDF kos­ten­frei an Ihre E‑Mail-Adres­se.

2. Wozu brauchen Sie ein Pflegetagebuch?

Um zu beur­tei­len, wel­che Leis­tun­gen der Pfle­ge­ver­si­che­rung Ihnen zuste­hen, beauf­tragt die Pfle­ge­kas­se einen Gut­ach­ter des Medi­zi­ni­schen Diens­tes der Kran­ken­kas­sen (MDK). Bei Pri­vat­ver­si­cher­ten ist das ein Gut­ach­ter der Fir­ma Medicproof.

Der Gut­ach­ter bewer­tet die Pfle­ge­be­dürf­tig­keit anhand eines gesetz­lich fest­ge­leg­ten Fra­gen­ka­ta­logs. Kei­ne leich­te Auf­ga­be, denn in der Regel hat er für den Ter­min nur eine Stun­de Zeit. Die Fol­ge: Es wer­den nicht alle Fra­gen gestellt und der Gut­ach­ter ori­en­tiert sich statt­des­sen an sei­ner eige­nen Wahr­neh­mung. Der Ter­min wird so zu einer „Moment­auf­nah­me”, in der zurück­lie­gen­de Ereig­nis­se nicht aus­rei­chend berück­sich­tigt wer­den. Oft wird die Pfle­ge­si­tua­ti­on dadurch falsch eingeschätzt.

Eine Lösung für die­ses Pro­blem bie­tet das Pfle­ge­ta­ge­buch: Dar­in kön­nen Sie ganz genau doku­men­tie­ren, wel­cher Pfle­ge­be­darf tat­säch­lich besteht. Sie unter­stüt­zen damit den Gut­ach­ter bei sei­ner Beur­tei­lung und ver­bes­sern Ihre Chan­cen, den gewünsch­ten Pfle­ge­grad zu erhalten.

Jetzt Unter­stüt­zung durch unse­re Pfle­ge­grad-Exper­ten erhalten

3. Verwenden Sie ein aktuelles Pflegetagebuch

Bis Ende 2016 wur­de im Pfle­ge­ta­ge­buch die Art und Dau­er des täg­li­chen Pfle­ge­be­darfs doku­men­tiert. Wel­che Pfle­ge­stu­fe bewil­ligt wur­de, hing von der Anzahl der Pfle­ge­mi­nu­ten ab.

Seit 2017 gibt es ein neu­es Bewer­tungs­sys­tem zur Fest­stel­lung der Pfle­ge­be­dürf­tig­keit: das „Neu­es Begut­ach­tungs­in­stru­ment“ (NBI). Die Pfle­ge­be­dürf­tig­keit wird seit­dem in Punk­ten gemes­sen und in Pfle­ge­gra­den aus­ge­drückt. Je höher der Punkt­wert, des­to höher der Pfle­ge­grad und die damit ver­bun­de­nen Leis­tun­gen der Pflegeversicherung.

Wir emp­feh­len Ihnen drin­gend, ein Pfle­ge­ta­ge­buch zu füh­ren. Wich­tig ist aller­dings, dass es aktu­ell ist. Ein Tage­buch, das nur die benö­tig­ten Pfle­ge­mi­nu­ten zählt, hat kei­ne Aus­sa­ge­kraft mehr und wird Ihnen bei Ihrem Antrag auf einen Pfle­ge­grad nicht helfen.

Wichtig:

Die Pfle­ge­ta­ge­bü­cher, die wir Ihnen auf Wunsch per E‑Mail zuschi­cken, sind aktu­ell und ent­spre­chen den gel­ten­den Begutachtungsrichtlinien.

4. Füllen Sie das Pflegetagebuch gewissenhaft aus

Gera­de weil das Pfle­ge­ta­ge­buch ein so wich­ti­ges Doku­ment für die gerech­te Ein­stu­fung in einen Pfle­ge­grad ist, soll­ten Sie sich gut damit ver­traut machen.Wir haben für Sie Tipps zusam­men­ge­stellt, wie Sie das Pfle­ge­ta­ge­buch kor­rekt aus­fül­len.

Jetzt Unter­stüt­zung durch unse­re Pfle­ge­grad-Exper­ten erhalten

5. Pflegetagebuch für Erwachsene — Muster & PDF Vorlage zum Download

Unser 55-sei­ti­ges Pfle­ge­ta­ge­buch für Erwach­se­ne kön­nen Sie als kos­ten­frei­es PDF her­un­ter­la­den und bei Bedarf selbst aus­dru­cken. Das Doku­ment ist auf dem aktu­el­len Stand und berück­sich­tigt alle durch das Zwei­te Pfle­ge­stär­kungs­ge­setz (PSG II) ein­ge­führ­ten Neue­run­gen. Eben­falls ent­hal­ten sind die gesetz­li­chen Fest­le­gun­gen für alle 64 Begut­ach­tungs­kri­te­ri­en des MDK. Nut­zen Sie unser Pfle­ge­ta­ge­buch, um die Pfle­ge­be­dürf­tig­keit rea­lis­tisch darzustellen.

6. Pflegetagebuch für Kinder — Muster & PDF Vorlage zum Download

Unser 62-sei­ti­ges Pfle­ge­ta­ge­buch für Kin­der kön­nen Sie als kos­ten­frei­es PDF her­un­ter­la­den und bei Bedarf selbst aus­dru­cken. Das Doku­ment ist auf dem aktu­el­len Stand und berück­sich­tigt alle durch das Zwei­te Pfle­ge­stär­kungs­ge­setz (PSG II) ein­ge­führ­ten Neue­run­gen. Eben­falls ent­hal­ten sind die gesetz­li­chen Fest­le­gun­gen für alle 64 Begut­ach­tungs­kri­te­ri­en des MDK. Auch die beson­de­ren Kri­te­ri­en zur Ermitt­lung von Pfle­ge­be­dürf­tig­keit bei einem Kind wer­den beschrie­ben. Nut­zen Sie die­ses wich­ti­ge Instru­ment, um die Pfle­ge­be­dürf­tig­keit des Kin­des erfolg­reich zu dokumentieren.

Jetzt Unter­stüt­zung durch unse­re Pfle­ge­grad-Exper­ten erhalten

familiara-logo-footer

Post­an­schrift:

Fami­li­a­ra GmbH
Scan­box #08009
Ehren­berg­str. 16a
10245 Berlin

Bit­te nut­zen Sie aus­schließ­lich die Post­adres­se, wenn Sie uns pos­ta­lisch errei­chen möchten.
Bit­te sen­den Sie kei­ne Originalunterlagen.

Kon­takt­for­mu­lar

© 2022 Fami­li­a­ra GmbH