Wiederholungs­­begutachtung durch MDK

Was ver­ste­ht man eigentlich unter ein­er Wieder­hol­ungs­be­gutach­tung? Wir erk­lären Ihnen alles Wichtige.

Was ver­ste­ht man eigentlich unter ein­er Wieder­hol­ungs­be­gutach­tung? Wir erk­lären Ihnen alles Wichtige.

1. Was versteht man unter einer Wiederholungsbegutachtung?

Ein bewil­ligter Pflege­grad gilt nicht automa­tisch für das ganze Leben. Wenn sich zum Beispiel ein Schla­gan­fall­pa­tient gut erholt hat, kann der zunächst bewil­ligte Pflege­grad durch Erre­ichen erhöhter Selb­ständigkeit reduziert wer­den, so dass durch den Medi­zinis­chen Dienst (MD, früher MDK) eine Wieder­hol­ungs­be­gutach­tung anvisiert wird.

2. Welche Gründe gibt es für Wiederholungsbegutachtungen?

Es gibt zwei Gründe für eine Wieder­hol­ungs­be­gutach­tung. Wichtig zu wis­sen: Grund­sät­zlich darf die Pflegekasse die Zuord­nung zu einem Pflege­grad und die Bewil­li­gung von Leis­tun­gen befris­ten! Allerd­ings nur dann, wenn die Pflegebedürftigkeit eine Dauer unter 6 Monat­en vorher­sieht und mit ein­er Verbesserung der Pflegebedürftigkeit zu rech­nen ist.

Grund 1: Angenom­men, ein Schla­gan­fall­pa­tient erhält nach Kranken­haus- oder Reha­bil­i­ta­tion­saufen­thalt Ther­a­pi­en, dann wird hier eine Verbesserung der Pflegebedürftigkeit erwartet.

Grund 2: Zum anderen wer­den die meis­ten Wieder­hol­ungs­be­gutach­tun­gen bei Kindern ange­set­zt, da man hier durch die Entwick­lung des Kindes von ein­er Änderung/Verbesserung der Pflegebedürftigkeit ausgeht.

Die Kasse legt dann bere­its bei erst­ma­liger Erteilung eines Pflege­grades eine erneute Über­prü­fung fest. Den Zeit­punkt für eine solche Wieder­hol­ungs­be­gutach­tung, sowie eine Prog­nose zur Pflegebedürftigkeit find­en Sie im Gutacht­en des MDs unter Punkt 9.

3. Wiederholungs­begutachtungen in Zeiten von Corona

Seit Beginn der Coro­na-Krise im Früh­jahr 2020 wur­den viele geplante Wieder­hol­ungs­be­gutach­tun­gen aus­ge­set­zt, um die Beteiligten nicht unnötig zu gefährden. Es ist aber anzunehmen, dass diese Begutach­tun­gen nachge­holt wer­den, wenn sich die Lage entspan­nt hat.

Wir unterstützen Sie bei einer Wiederholungsbegutachtung

Hat die Pflegekasse bei Ihnen eine Wieder­hol­ungs­be­gutach­tung zur Über­prü­fung eines Pflege­grads ange­ord­net? Hierzu braucht man Erfahrung und Fach­wis­sen, damit keine Fehler passieren — Fehler, die am Ende bares Geld kosten. Wen­den Sie sich daher an uns, damit Sie sich­er zu Ihrem guten Recht kommen.

Ich bitte um Kon­tak­tauf­nahme per E‑Mail oder Telefon.
familiara-logo-footer

Postan­schrift:

Famil­iara GmbH
Scan­box #08009
Ehren­bergstr. 16a
10245 Berlin

Bitte nutzen Sie auss­chließlich die Postadresse, wenn Sie uns postal­isch erre­ichen möchten.
Bitte senden Sie keine Originalunterlagen.

Kon­tak­t­for­mu­lar

© 2022 Famil­iara GmbH