Einen Pflegegrad beantragen – so geht's

Letzte Aktualisierung: 29. Mai 2019

Sie müssen zuerst einen Pflegegrad beantragen, wenn Sie Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung beziehen möchten. Den Antrag stellen Sie bei Ihrer Pflegekasse. Diese gehört immer zu Ihrer Krankenversicherung. Wichtig: Sie können auch telefonisch einen Antrag auf Pflegegrad stellen.

Nur mit einem Pflegegrad 1 bis 5 erhalten Sie Leistungen von der Pflegeversicherung. Auf dieser Seite finden Sie deswegen nützliche Tipps und Informationen dazu, wie Sie erfolgreich einen Erstantrag auf einen Pflegegrad stellen.

Tipp: Erstantrag nicht hinauszögern

Das Wichtigste gleich vorweg: Zögern Sie den Erstantrag nicht hinaus. Ihr Leistungsanspruch beginnt nämlich am Tag der ersten Kontaktaufnahme mit Ihrer Pflegekasse. Der Erstkontakt geht schnell und ist formlos möglich. Zögern Sie also nicht aus Angst vor der Bürokratie!

Wenn Ihnen bereits ein Pflegegrad bzw. eine Pflegestufe bewilligt wurde, sollten Sie diesen Pflegegrad überprüfen. Sind zum Beispiel höhere Leistungen zu erwarten, sollten Sie einen Antrag auf Höherstufung stellen bzw. Widerspruch gegen Ihren Pflegegrad einlegen.

So erhalten Sie einen Pflegegrad

  1. Den Antrag stellen
  2. Einen Termin für die Begutachtung vereinbaren
  3. Den Begutachtungstermin vorbereiten
  4. Die Begutachtung
  5. Bescheid der Pflegekasse prüfen

Die Beantragung eines Pflegegrades ist recht einfach, birgt aber auch einige Stolperfallen. Ca. 50 % aller Bescheide der Pflegeversicherung sind fehlerhaft. Die Ursache hierfür ist, dass Pflegebedürftigkeit sehr schwer zu beurteilen ist. Eine gute Vorbereitung und Erfahrung im Umgang mit der Pflegeversicherung, dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen sowie der Firma Medicproof ist häufig entscheidend für die Bewilligung des gerechten Pflegegrades.

Wir unterstützen Sie bei Ihrem Antrag

Gerne unterstützen wir Sie bei der Beantragung und Durchsetzung Ihres Pflegegrades. Wir helfen Ihnen bei:

  • Antragstellung bei der Pflegeversicherung
  • Ermittlung Ihres gerechten Pflegegrades
  • Zusammenstellung aller Unterlagen und Diagnosen
  • Vorbereitung auf den MDK bzw. Medicproof Begutachtungstermin
  • Persönliche Begleitung bei der MDK-Begutachtung
  • Überprüfung des Pflegebescheides - und wenn nötig Widerspruch

Schildern Sie uns jetzt mit wenigen Klicks Ihre Situation:

testimonials
AUSGEZEICHNET.ORG