Beim zweiten Pflegegrad-Widerspruch entscheidet der Widerspruchsausschutt

Letzte Aktualisierung: 03. Juni 2019

Wenn Ihr Widerspruch gegen einen Bescheid der Pflegekasse abgelehnt wurde oder Sie immer noch unzufrieden mit dessen Inhalt sind, haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können die Ablehnung des Pflegegrades akzeptieren oder Ihren Widerspruch aufrecht erhalten.

Im letzteren Fall wird der Vorgang dem so genannten Widerspruchsausschuss vorgelegt. Der Widerspruchsausschuss setzt sich aus Vertretern der Pflegekasse, Versichertenvertretern und Gewerkschaftern zusammen. Dort haben Sie – gerne auch mit unserer Hilfe – die Möglichkeit, noch einmal Argumente vorzutragen, um die Revidierung des Bescheides zu erreichen. Allerdings bestätigt der Ausschuss in den meisten Fällen die Einstufung der Pflegekasse. Nur wenn sie Ihren Widerspruch sehr oberflächlich vorbereitet und vorgetragen haben oder wichtige Dokumente oder Diagnosen nicht vorlagen, besteht eine Chance darauf, dass der Widerspruchsausschuss das Urteil des MDK revidiert. Übrigens haben Sie das Recht Ihr Anliegen dem Widerspruchsausschuss persönlich vorzutragen.

Anschließend ergeht ein so genannter „klagefähiger Bescheid”, mit dem Sie Klage vor einem Sozialgericht gegen die Einstufung erheben können. Wichtig: Auch wenn Sie nicht klagen, können Sie zu jeder Zeit einen erneuten Antrag stellen. Sie müssen hierbei keine Fristen beachten.

In einigen Fällen gibt es die Möglichkeit, Ihr Verfahren trotz eines abgelehnten Widerspruchs erneut zu öffnen. Dadurch umgehen Sie das Sozialgericht und Ihr Antrag bei der Pflegeversicherung wird praktisch noch einmal von vorne geprüft und Ihr Leistungsanspruch gilt rückwirkend ab dem Tag des ersten Antrags.

Wir helfen Ihnen bei Ihrem Widerspruch

Als Experten für die Beantragung und Durchsetzung von Pflegegraden helfen wir Ihnen bei Ihrem Widerspruch. Das können wir für Sie tun:

  • Einreichung des fristgerechten Widerspruchs
  • Ermittlung Ihres "gerechten Pflegegrades"
  • Optimale Vorbereitung auf die Wiederholungs-Begutachtung
  • Persönliche Begleitung bei der MDK-Begutachtung (bzw. Medicproof)
  • Überprüfung des Pflegebescheides und wenn nötig erneuter Widerspruch

Schildern Sie uns jetzt mit wenigen Klicks Ihre Situation:

testimonials
AUSGEZEICHNET.ORG