Barrierefreies Bad –
Bis zu 10.000 Euro staatliche Förderung sichern

Machen Sie Ihr Bad barrierefrei!
Wir helfen Ihnen dabei!

Ihr Bad ist nicht barrierefrei? Ein Umbau ist einfacher als Sie denken und zudem aufgrund staatlicher Förderung von bis zu 10.000 Euro in vielen Fällen für Sie gänzlich kostenfrei. Wir erklären Ihnen, welche Umbauarten es gibt und welche Zuschüsse Sie erwarten dürfen.

Favicon.png

Unser kostenfreier Service für Sie

Wir helfen Ihnen bei der Umgestaltung Ihres Bades. Unsere kostenfreien Leistungen umfassen:

  1. Individuelles Umbaukonzept
  2. Fördermittel Check und -beratung
  3. Mindestens 2 verschiedene Angebote
  4. Begleitung während des Umbaus

Nehmen Sie noch heute mit uns Kontakt auf. Wir rufen Sie zeitnah zurück und beraten Sie.

Kontakt

Arten der Badsanierung

Wannentür

Der einfachste und schnellste Weg zu mehr Barrierefreiheit im Bad ist, die vorhandene Badewanne mit einer Tür zu versehen.  In die Wanne wird eine wasserdichte Türe eingepasst. Die Badewanne ist also weiterhin als solche nutzbar. Gleichzeitig ist der Einstieg in die Wanne durch die Türe deutlich einfacher. Diese Maßnahme ist in der Regel innerhalb eines Tages abgeschlossen und kostet weniger als 4.000 Euro. Sie wird also in der Regel zu 100% von der Pflegeversicherung bezahlt.

Wanne zu Dusche

Etwas aufwändiger und kostenintensiver ist das Entfernen einer vorhandenen Badewanne und die Installation einer Dusche an gleicher Stelle. Die Dusche wird auf Maß für die schon vorhandene Einbausituation gefertigt und fügt sich danach optisch ansprechend in das vorhandene Badezimmer. Der Einstieg ist noch einfacher als mit einer Wannentür, jedoch ist ein vollständig bodengleicher Einstieg auch hier meist nicht möglich. Auch hier werden die Kosten in vielen Fällen vollständig von der Pflegeversicherung übernommen.

Vollsanierung

Bestmögliche Barrierefreiheit und das ansprechendste Endergebnis erhalten Sie, wenn Sie Ihr Bad vollständig sanieren. Wanne, WC, Waschbecken, Fliesen etc. werden entfernt und durch neue barrierefreie Bauteile ersetzt. Auch die Raumaufteilung kann verändert werden. Die Kosten übersteigen in der Regel den Zuschuss der Pflegeversicherung. Die KfW schießt weitere 10% der Bausumme zu, so dass die Sanierung meist zu einem großen Teil durch Zuschüsse finanziert wird. Insgesamt sind bis zu 10.250 Euro Zuschuss möglich. Eine Vollsanierung dauert jedoch in der Regel mehrere Wochen.

Bis zu 10.000 Euro Förderung dank KFW und Pflegeversicherung

Pflegekasse: Bis zu 4.000 €

Die Pflegeversicherung sieht in §40 (4) SGB XI bis zu 4.000 Euro Zuschuss für Maßnahmen vor, die das Wohnumfeld verbessern. Das trifft auf den Umbau Ihres Bades zu, wenn der Umbau die Barrierefreiheit Ihres Badezimmers steigert. Voraussetzung ist ein bewilligter Pflegegrad. Die Höhe des Zuschusses ist unabhängig davon, welcher Pflegegrad bewilligt wurde. Allerdings kann es sein, dass die Pflegekasse z.B. nur einen Badewannenlift bezuschusst.

KfW: Bis zu 6.250 €

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau fördert bauliche Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren im Wohnumfeld. Zuschuss Nummer 455 sieht bis zu 6.250 Euro Zuschuss vor. Der Badumbau ist auch hier förderwürdig. Geförderte bauliche Maßnahmen sind z.B. die Schaffung bodengleicher Duschplätze sowie die Modernisierung von Sanitärobjekten. Allerdings fördert die KfW maximal 10% der Bausumme. Kostet der Umbau z.B. 10.000 Euro, würde die KfW also 1.000 Euro zuschießen.

Unser kostenfreier Service für Sie

Wir helfen Ihnen bei der Umgestaltung Ihres Bades. Unsere kostenfreien Leistungen umfassen:

  1. Individuelles Umbaukonzept
  2. Fördermittel Check und -beratung
  3. Mindestens 2 verschiedene Angebote
  4. Begleitung während des Umbaus

Nehmen Sie noch heute mit uns Kontakt auf. Wir rufen Sie zeitnah zurück und beraten Sie.

Kontakt